Turnen - Geschichte

Meilensteine des Turnverein 1861 – gehen Sie auf eine Reise durch die letzten beiden Jahrhunderte.

Heute
  • 2013

    Weltjahresbestleistung und drei Deutscher Turnfestsieger

    Thomas Bohr wird Träger des Käthe-Krauß-Wanderpokals. Die Fitnesssportgruppe ‚20 Jahre 40’ wird 40 Jahre alt. Dennis Schober wird deutscher Hochschulmeister im Stabhochsprung in Darmstadt. Oleg Zernikel nimmt an den europäischen Juniorenmeisterschaften im italienischen Rieti teil (Platz 6). Einige Tage später wird Oleg in Rostock deutscher Jugendmeister. Auf Platz fünf kommt Lamin Krubally. Wieder eine Top-Veranstaltung auf dem Obertorplatz beim internationalen Stabhochsprung-Meeting: Mehr als 3.000 Zuschauer & die Laufkundschaft, das sind zusammen ca. 5.000! Zur Freude aller Einheimischen: Oleg Zernikel springt 5,33m, das sind Weltjahresbestleistung für den Jahrgang 1995 und jünger! Zum dritten Mal Sieger im Hauptwettbewerb: Björn Otto, diesmal mit 5,72 m. Der weibliche Volleyball-Nachwuchs des Doppeljahrgangs 97/98 sorgt weiter für Furore, gewinnt in einer Saison unglaubliche 14 Titel in Halle und Sand, darunter erstmals eine Rheinland-Pfalz-Meisterschaft (U16w) und beim Deutschen Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar alle drei Jugendwettbewerbe (U18w Halle, U18w Beach, U16w Beach).

  • 2012

    Medaillen bei deutschen Jugendmeisterschaften sowie Aufstieg in die Regionalliga

    Meeting-Rekord beim Internationalen Stabhochsprung-Meeting auf dem Obertorplatz vor nahezu 3.000 Zuschauern durch Björn Otto (LAV Bayer Uerdingen-Dormagen) mit 5,81 m. Er und Rafael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) kamen von den Olympischen Spielen von London medaillendekoriert (Silber und Bronze) nach Landau. Welche eine enorme Aufwertung des Landauer Stabhochsprung-Meetings! Den Käthe-Krauß-Wanderpokal erhält der Landauer Nachwuchsathlet Oleg Zernikel, der 2012 5,10 m sprang und Deutschlands bester B-Jugendlicher ist. Er und Lamin Krubally gewinnen Silber und Bronze bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Jochen Wetter erhält die Ehrennadel der Stadt Landau. Die Volleyball-Herren steigen zum zweiten Mal in die Regionalliga auf.

  • 2011

    150 Jahre Turnen in Landau

    Im Jubiläumsjahr "150 Jahre Turnen in Landau" veranstaltet der TV 1861 eine ganze Reihe von hochkarätigen Veranstaltungen, zum Beispiel im April eine eigene Turngala mit Gästen aus Nah und Fern. Die Volleyballabteilung feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einer Neuauflage des Freundschaftsspiels gegen Moers. Zwei großartige Veranstaltungen der Leichtathleten: Stabhochsprung-Meeting in der Rundsporthalle (Sieger: Mark Hollis mit 5,53 m und Nikoleta Kyriakopouloubei mit 4,51 m, beides Meetingrekord). Im Freien auf dem Obertorplatz gewinnt Björn Otto (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit ausgezeichneten 5,80m - so hoch sprang 2011 niemand auf deutschem Boden. Oleg Zernikel wird Vierter bei den Jugendweltmeisterschaften in Lille/F sowie deutscher B-Jugendmeister in Jena. Deutsche Schülermeisterin wird Selina Kamb im Schleuderballwerfen. Vizemeister der Schüler ebenfalls im Schleuderballwerfen Nico Perner. Zernikel und Krubally werden Bundeskaderathleten. Dieter Krieger erhält die Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz. Hässelby SK wieder in Landau.

  • 2010

    Deutschland-Cup-Sieger vor heimischem Publikum

    Die Volleyballabteilung organisiert im Dezember ein Freundschaftsspiel vor 500 Zuschauern in der Rundsporthalle gegen den Bundesligisten Moerser SC. Oleg Zernikel springt als Schüler A die famose Leistung von 4,61m im Stabhochsprung, wird Deutschland-Cup-Sieger vor heimischem Publikum und ist Ranglistenerster. Lamin Krubally wird Süddeutscher Meister im Stabhochsprung der Schüler A. Bronze erreicht Selina Kamb bei den DM im Schleuderballwerfen. Wieder Gäste von Hässelby SK in Landau. Johannes Schreieck ist der neue Träger des Käthe-Krauß-Wanderpokales

  • 2009

    Vorstandswechsel und Meisterschaftsflut

    Walter Wetzka wird nach zehnjähriger Amtszeit als Vorsitzender zum Ehrenmitglied ernannt. Sein Nachfolger wird Hans-Peter Hertel. Beim Deutschen Turnfest in Frankfurt/Main wird Selina Kamb im Schleuderballwerfen der Schülerinnen – Klasse Turnfestsiegerin und gleichzeitig, da es eine offizielle deutsche Meisterschaft ist, nationale Meisterin. Den zweiten Turnfestsieg holen Anika Lohkamp und Eva Wetzka im Beach-Volleyball-Turnier der Frauen. Simone Schäfer wird Deutsche Seniorenmeisterin (W 35) über 400 und 800 m und Lamin Krubally Sieger im Deutschland-Cup der Schüler W 14 m, einer inoffiziellen deutschen Meisterschaft. Zum Jahresende wird die erste Volleyball-Damenmanschaft (Landesligameister und zweifacher Pokalgewinner) von den RHEINPFALZ-Lesern zur "Mannschaft des Jahres 2009" gewählt.

  • 2008

    Doppel-Meisterschaft in der Ober- und Verbandsliga

    Erstmals in der Vereinsgeschichte gibt es einen ‚Hauptamtler’ im Turnverein. Am 1. April tritt Alexander Bohr sein freiwilliges soziales Jahr im Sport an. Die Volleyballer feiern bei den Herren eine Doppel-Meisterschaft in der Ober- und Verbandsliga.

  • 2007

    Ehrenmitglieder Thaler und Pittner

    Ellen Thaler und Klaus Pittner werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  • 2006

    Spielmannszug feiert 75jähriges Bestehen

    Der Spielmannszug feiert sein 75-jähriges Bestehen. Das langjährige Vereinsmitglied Dieter Krieger wird Vizepräsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.

  • 2005

    Turnfestsieger beim Deutschen Turnfest in Berlin

    Am Deutschen Turnfest in Berlin beteiligen sich rund 100 Turnerinnen und Turner. Matthias Canisius wird Turnfestsieger im Wahl-Vierkampf Leichtathletik und Dritter im Vierkampf bei den deutschen Meisterschaft der Jugendturner Schüler A. Anika Hastrich und Eva Wetzka werden Vizemeisterinnen im Damen-Beachvolleyballturnier des Turnfestes. Frank Werner wird zum Ehrenmitglied ernannt.

  • 2004

    Deutsche Meisterin (W 30)

    Simone Schäfer wird Deutsche Meisterin (W 30) über 800 m.

  • 2003

    Kursprogramm "Zwanzig Jahre Vierzig" feiert 20jähriges Bestehen

    Das 1983 ins Leben gerufene Kursprogramm "Zwanzig Jahre Vierzig", ein Fitnesstraining für Männer, feiert sein 20jähriges Bestehen.

  • 2002

    Einweihung des renovierten Turngartens

    Einweihung des renovierten Turngartens am Spitalmühlweg mit einem Tennis- und zwei Beachvolleyballfeldern.

  • 2001

    Tauchen erweitert das Sportangebot

    Durch die Gründung einer Abteilung Tauchsport erweitert der Turnverein 1861 im ASV Landau sein Sportangebot. Abteilungsleiter wird Fritz Dern. Der Spielmannszug feiert sein 70jähriges Bestehen.

  • 2000

    Fünfte bei den Olympischen Spielen in Sydney

    Nicole Humbert wird bei den Olympischen Spielen in Sydney Fünfte im Stabhochsprung. Nicole Humbert und Jochen Wetter werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  • 1999

    Bronzemedaille bei den Hallen-Weltmeisterschaften

    Nicole Humbert wird Deutsche Hallenmeisterin im Stabhochsprung, springt in Stockholm/S Weltrekord und gewinnt die Bronzemedaille bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Maebashi/JAP. Edmund Meßmer wird nach 26 Jahren als Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein Nachfolger wird Walter Wetzka. Die Volleyballer des Turnvereins richten wieder ein Beachvollleyballturnier auf dem Rathausplatz aus. Nicole Humbert wird bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Sevilla/ESP Fünfte im Stabhochsprung.

  • 1998

    Silbermedaille bei den Leichtathletik-Europa-Meisterschaften und Deutsche Turnfestsieger

    Nicole Rieger wird Deutsche Hallenmeisterin im Stabhochsprung in Sindelfingen. Sie nimmt an den Halleneuropameisterschaften teil. 70 Landauer Turner nehmen am Deutschen Turnfest in München teil. Eva Wetzka und Anika Hastrich gewinnen dort das Beachvolleyballturnier der Jugendturnerinnen. Nicole Humbert, geb. Rieger, gewinnt bei den Leichtathletik-Europa-Meisterschaften in Budapest die Silbermedaille im Stabhochsprung.

  • 1997

    Beach-Volleyballturnier auf dem Rathausplatz in Landau

    Fritz Geiling, Heinz Haag und Edith Lormes werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Walter Wetzka wird Vorsitzender des Volleyballverbandes Pfalz. Wieder etwas Neues: Auf dem Rathausplatz sind die Volleyballer des Turnvereins Mitveranstalter eines Beach-Volleyballturniers.

  • 1996

    Deutschen Schüler- und Jugendmannschaftsmeisterschaft der Leichtathletik in Landau

    Bei der Stabhochsprung-Gala in der Rundsporthalle springt Sun Caiyun (China) Weltrekord. Der ASV 46 Landau feiert sein 50jähriges Bestehen. Die Abteilung Turnen eV im ASV Landau ist Ausrichter des Endkampfes in der Leichtathletik zur Deutschen Schüler- und Jugendmannschaftsmeisterschaft.

  • 1995

    Ehrenmitglieder Kiefer, Sutter und Zaucker

    Norbert Kiefer, Günter Sutter und Franz Zaucker werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der Turnverein 1861 veranstaltet den 1. Landauer Frauenlauf in der Innenstadt. Sibylle Stegmaier wird bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Rhede Deutsche B-Jugendmeisterin. Jochen Wetter wird Bundestrainer des Deutschen Leichtathletikverbandes.

  • 1994

    Rieger mit Weltrekord

    Nicole Rieger springt bei der Stabhochsprung-Gala in der Rundsporthalle Europarekord, wird Deutsche Hallenmeisterin in Dortmund und springt einige Tage später in Karlsruhe Weltrekord.

  • 1993

    1. Internationale Stabhochsprung-Gala mit Weltrekord

    1. Internationale Stabhochsprung-Gala mit Weltrekord durch die Chinesin Sun Caiyun in der Rundsporthalle.

  • 1992

    Deutscher Meister im Stabhochsprung

    Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in München wird Mark Lugenbühl Deutscher Meister im Stabhochsprung. Nicole Rieger wird Gelnhausen bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften im Stabhochsprung Deutschen Juniorenmeisterin.

  • 1991

    Deutsche Jugendmeisterin im Stabhochsprung

    60 Jahre Spielmannszug in Landau. Nicole Rieger wird bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften deutsche Jugendmeisterin im Stabhochsprung. Faustball-Länderspiel der weiblichen Jugend zwischen Deutschland und Österreich in der Sporthalle im Schulzentrum Ost.

  • 1990

    Aufstiegskämpfe der Kunstturnriege zur zweiten Bundesliga

    Der DLV-Jugendmehrkampf findet zum zweiten Mal in Landau statt. Am Deutschen Turnfest in Dortmund/Bochum nehmen mehr als 50 Landauer Turner teil. Die Turnabteilung veranstaltet mit Unterstützung der französischen Streitkräfte den 1. Festungslauf. Die Volleyballer der Turnabteilung richten in der Rundsporthalle ein Länderspiel zwischen den Junioren-Nationalmannschaften von Deutschland und Frankreich aus. Die Kunstturnriege qualifiziert in der Regionalliga für die Aufstiegskämpfe zur zweiten Bundesliga. Belegt jedoch nur den "achten" Platz.

  • 1989

    Nennung als Turnverein 1861 eV im ASV Landau

    Die Abteilung Turnen eV nennt sich ab sofort wieder Turnverein 1861 eV im ASV Landau. Der TV1861 ist örtlicher Ausrichter des Jugendmehrkampf-Cups des Deutschen Leichtathletikverbandes im Stadion. Dr. Walter Böbinger, Heiner Gäbisch, Philipp Schnäbele und Wilhelm Schwalb werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Volleyballer veranstalten erstmals eine Stadtmeisterschaft, die seitdem jährlich stattfindet.

  • 1988

    Aufstieg der Kunstturnriege in die Regionalliga

    Die seit Jahren auf Landesebene tätige Kunstturnriege schafft in einem schweren Wettkampf in Hof/Bayern den Aufstieg in die Regionalliga. In Dahn findet das 8. Pfälzische Landesturnfest mit einer großen Anzahl Landauer Turner statt. Turnfestsieger werden Tanja Korczekiski und Christian Schmolling am Trampolin.

  • 1987

    Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin

    Über 100 Aktive der Turnabteilung nehmen am Deutschen Turnfest in Berlin teil.

  • 1986

    125 Jahre Turnen in Landau

    "125 Jahre Turnen in Landau". In der Städtischen Festhalle findet der 29. Verbandstag des Pfälzer Turnerbundes, der ebenfalls 125 besteht, statt. Die Abteilung Turnen eV im ASV Landau wartet mit verschiedenen Veranstaltungen auf: In der Sparkasse ist eine Ausstellung mit einem interessanten Blick in die Turngeschichte von Landau / Am 20. September gibt es einen Turn-, Sport- und Ehrungsabend in der Rundsporthalle. Die Turnabteilung wird die Sportplakette des Bundespräsidenten übergeben / Auf dem Rathauplatz findet ein Stabhochsprungmeeting statt. Irmgard Baumann und Paul Gellrich werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  • 1985

    Rhönradturnen erweitert das Sportangebot

    Die Turnabteilung erweitert durch die Einführung des Rhönradturnens ihr sportliches Angebot.

  • 1984

    Fahnenweihe der neuen Turnerfahne in der Rundsporthalle

    Peter Sutter nimmt am Jugendlager der Sportjugend im Rahmen der Olympischen Spiele von Los Angeles teil. Am 17. November erfolgt die Fahnenweihe der neuen Turnerfahne in der Rundsporthalle. Die alte hat nach 122 Jahren ausgedient.

  • 1983

    Aerobic-Welle erfasst die Turnabteilung.

    Die Turnabteilung öffnet sich weiterhin nach außen. Im Rahmen der Aerobic-Welle beginnt sie mit Kursprogrammen.

  • 1981

    Spielmannszug feiert sein 50jähriges Bestehen

    Die Abteilung Turnen eV im ASV Landau richtet die zentrale Veranstaltung des Sportbundes Pfalz "Trimm Trab ins Grüne" aus. Es kommen über 250 Läufer und Läuferinnen. Der Spielmannszug feiert im Mai sein 50jähriges Bestehen. 140 ASV-Turner nehmen am Landesturnfest in Ludwigshafen teil. Sie stellen sechs Sieger: Stefan Burckhardt, Monika Geil, Norbert Kiefer, Axel Mengler, Thomas Pittner und Ursula Quinttus. Ferdinand Knecht wird zum Ehrenmitglied ernannt.

  • 1980

    Dritte bei den Deutschen Turnmehrkampfmeisterschaften

    Bei den Deutschen Turnmehrkampfmeisterschaften in Dillingen wird Ingrid Geil im Leichtathletik-Vierkampf der Jugendturnerinnen Dritte.

  • 1979

    Letzte Südwestdeutsche Kampfspiele der Leichtathleten

    Es finden die letzten Südwestdeutschen Kampfspiele der Leichtathleten statt.

  • 1978

    Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hannover

    Ein großes Erlebnis war für die Landauer Turner die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hannover.

  • 1977

    Ehrenmitgliedern Hastrich und Schupp

    Willi Hastrich und Otto Schupp werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  • 1976

    1. Internationalen Volkslauf

    Am 1. Mai veranstaltet die Abteilung Turnen eV im ASV Landau den 1. Internationalen Volkslauf. Die Faustballfrauen der Turnabteilung, ein seit Jahren erfolgreiches Team, verzichten auf die Aufstiegsspiele zur Bundesliga.

  • 1975

    26. Südwestdeutschen Kampfspiele unter Federführung der Turnabteilung

    Hermann Scharfetter und Hans Schneider werden Ehrenmitglied der Abteilung Turnen eV im ASV Landau. Im Stadion finden die 26. Südwestdeutschen Kampfspiele, erstmals unter Federführung der Turnabteilung, statt. Am 5. Oktober erfolgt die Übernahme des neuen Turngartens im Außenbereich. Es wurden jeweils ein Hartplatz und ein Rasenplatz angelegt.

  • 1974

    Beitritt der Leichtathleten

    Die Leichtathleten der Abteilung Basketball-Handball-Leichtathletik im ASV Landau treten geschlossen der Turnabteilung bei. Ein Wechsel innerhalb des ASV Landau, der vor der breiten Öffentlichkeit unbemerkt erfolgte. Leiter der Leichtathleten werden Frank Werner und Jochen Wetter.

  • 1973

    Vorsitzender Meßmer und Ehrenvorsitzender Franck

    Am 19. Mai wird das Turnerheim im Turngarten am Spitalmühlweg seiner Bestimmung übergeben. Otto Schupp schreibt dazu: "Der Weg vom ersten Turnplatz am "Werk 41" im heutigen Goethepark zum Turngarten am Spitalmühlweg in der Nähe von "Werk 44" wäre für einen Mittelstreckler kein Problem. Die Landauer jedoch benötigten dazu eine Zeit von einem Jahrhundert. Wenn sie am 19. Mai dort ihr Turnerjugendheim seiner Bestimmung übergeben, liegen zwischen dem 3. Juni 1861, dem Gründungsjahr des Turnvereins Landau 1861, und dem Festtag fast auf die Woche genau 112 Jahre. Der Weg führte vom Gründungslokal Cafe Lutz in der Reiterstraße über die alte Turnhalle am Feuerwehrplatz und die Turnhalle an der Knaben-Volkshochschule (heute Pestalozzischule der Verf.) in der Langstraße schließlich in die nächste Nähe des Landauer Sportgeländes mit dem Stadion, dem Jahnsportplatz und den Tennisplätzen". Landauer Turner nehmen am Deutschen Turnfest in Stuttgart teil. Edmund Meßmer wird Vorsitzender der Abteilung Turnen eV im ASV Landau. Sein Vorgänger Paul Franck wird Ehrenvorsitzender, Ehrenmitglieder werden Fritz Dern, Jakob Huwer und Fritz Lormes. Else Schneider wird an ihrem 80. Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt.

  • 1972

    Richtfest am Neubau des Turnerheims

    Am 22. Oktober feiert die Turnabteilung das Richtfest am Neubau ihres Turnerheimes am Spitalmühlweg.

  • 1971

    Bau des Turnerheims und Gründung der Abteilung Volleyball

    Am 23. Mai erfolgt der erste Spatenstich zum Bau des Turnerheimes an der Spitalmühle. In Annweiler findet das 5. Landesturnfest statt. Der Spielmannszug der Abteilung Turnen eV im ASV Landau feiert sein 40jähriges Bestehen. Gründung einer Volleyballgruppe, die sich als Abteilung der Turnabteilung anschließt. Die Leiter sind Werner Bauer und Lech Olejko.

  • 1969

    Erste "Mutter und Kind" Turnstunde

    Per 1. Januar ist die Turnabteilung auf 1.373 Mitglieder gewachsen. Die Leiterin der Hausfrauengymnastikgruppe, die 76jährige Else Schneider, seit 1926 in der Landauer Turnerei aktiv, sowie Ruth Sold und Inge Vogel melden immer mehr Neuanmeldungen. Erstmals wird eine "Mutter und Kind" - Turnstunde unter Leitung von Irmgard Baumann angeboten. Das seit Jahren geplante Projekt, der den Bau eines Turnerheimes mit Gymnastikhalle im Turngarten an der Spitalmühle steht kurz vor der Verwirklichung. Die Landauer Turnschau in der Städtischen Festhalle ist ein voller Erfolg.

  • 1968

    Leistungsschau in der Pädagogischen Hochschule Landau

    Fast 40 Turner und Turnerinnen nehmen am Deutschen Turnfest in Berlin teil. In der neuen Sporthalle der Pädagogischen Hochschule Landau präsentiert die Abteilung Turnen eV im ASV Landau eine Leistungsschau. Die Veranstaltung findet in der Presse viel Beifall.

  • 1967

    Dritter in der Gruppenmeisterschaft in Schweinfurt

    Die Turnabteilung beginnt unter Leitung von Paul Gellrich mit der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens im Stadion und Freibad. Es werden auch Übungsstunden angeboten. Bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Schweinfurt werden Jugendliche (Mädchen und Jungen) in der Gruppenmeisterschaft Dritte. Die Gruppenmeisterschaft bestand aus dem Vortrag zweier mehrstimmiger Lieder, zwei Volkstänzen, Bodenturnen, 4 x 100 m - Sprintstaffel und 4 x 50 m Schwimmstaffel. Leiter der Jugendgruppe ist Edmund Meßmer. Norbert Kiefer wird Bundesaltersturnmeister im Deutschen Neunkampf in Stuttgart.

  • 1966

    Ehrenmitglied Ludwig

    Dr. Rudolf Ludwig wird Ehrenmitglied.

  • 1965

    Beschluss über den Bau des Turnerheims

    Die Abteilung Turnen eV im ASV Landau beschließt den Bau eines Turnerheimes im vereinseigenen Turngarten an der Spitalmühle. 60 Turner und Turnerinnen nehmen am Landesturnfest in Kaiserslautern teil.

  • 1964

    Erstes Trampolin der Landauer Turner

    Nachdem das Trampolin in Deutschland Einzug gehalten hat, kaufen die Landauer Turner ihr erstes Trampolin und bieten Übungsstunden an.

  • 1963

    Gäste aus Neuseeland

    Gäste aus Neuseeland weilen bei den Landauer Turnern. Turner nehmen am Deutschen Turnfest in Essen teil.

  • 1961

    100 Jahre Turnen in Landau

    "100 Jahre Turnen in Landau"! Die Feierlichkeiten beginnen mit den Neujahrsfestspielen in der Städtischen Festhalle. Am 14. Mai erfolgt die Einweihung des unter großen Opfern geschaffenen neuen Turnplatzes an der Kreuzmühle. Am 10.Juni feiern die Turner ihren Festakt in der Städtischen Festhalle. Dem Geburtstagskind wurden vom Deutschen Turnerbund die Deutschen Turnmeisterschaften vom 1. bis 3. September übertragen. Über 1.200 Turnerinnen und Turner nahmen teil. Die Landauer Organisatoren lösen die gestellten Aufgaben bravourös. Als Krönung der Turnmeisterschaften und des Jubiläumsjahres feiern alle Landauer Norbert Kiefer als Deutschen Meister im Zehnkampf.

  • 1959

    Deutscher Meister im Deutschen Zehnkampf

    Norbert Kiefer wird bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Bochum zum ersten Mal Deutscher Meister im Deutschen Zehnkampf. Erwerb des "Turngartens" von Familie Kreuzer auf Initiative des Vorsitzenden Paul Franck.

  • 1958

    Zweiter Turnfestsieger beim Deutschen Turnfest in München

    Norbert Kiefer wird Dritter im Deutschen Zehnkampf beim Deutschen Turnfest in München. Der 58jährige Heinrich Mannsmann wird zweiter Turnfestsieger im Vierkampf.

  • 1957

    Jugendbestenkämpfe des Deutschen Turnerbundes in Landau

    Die Landauer Turner reisen zu einem Rückkampf zum TV Olten. Nachdem im Vorjahr die Landauer die Nase vorne hatten, gewinnen diesmal die Schweizer. In Landau finden die Jugendbestenkämpfe des Deutschen Turnerbundes statt. Die besten Jugendriegen kommen aus Spandau und Lüneburg. Wilhelm Hauß, Hermann Jäger, Edmund Renner und Peter Wüst werden Ehrenmitglieder.

  • 1956

    Vizemeister im Deutschen Zwölfkampf

    Turnwettkampf gegen den TV Olten aus der Schweiz in der Queichheimer Turnhalle. Landauer Faustballer machen beim Landesturnfest in Ludwigshafen auf sich aufmerksam. Sie werden Pfalzmeister - seit 1919 passierte das zum ersten Mal. Sie nehmen an den Deutschen Meisterschaften in Delmenhorst teil. Bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Minden/Westfalen wird Norbert Kiefer Vizemeister im Deutschen Zwölfkampf.

  • 1955

    Dritter im Deutschen Zwölfkampf

    Norbert Kiefer wird bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Göttingen Dritter im Deutschen Zwölfkampf.

  • 1954

    Abteilung Turnen wird eingetragener Verein

    Die Abteilung Turnen wird im Rahmen des ASV Landau "eingetragener Verein". Paul Franck wird zum Vorsitzenden gewählt. Bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Augsburg wird Jakfried Kiefer Vizemeister im Deutschen Zwölfkampf. Bruder Norbert wird Dritter.

  • 1953

    Deutscher Juniorenmeister

    Jakfried Kiefer wird Deutscher Juniorenmeister im Deutschen Zwölfkampf beim Deutschen Turnfest in Hamburg. Norbert Kiefer wird Dritter im Deutschen Zwölfkampf bei den Turnern.

  • 1952

    Pfälzer Landesturnfest in Landau.

    Erste Großveranstaltung der Pfälzer Turner nach dem Krieg: Pfälzer Landesturnfest vom 18. bis 20. Juli in Landau. Bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Hagen/Westfalen wird Franz Zaucker Dritter im Deutschen Zwölfkampf bei den Junioren.

  • 1951

    Deutscher Juniorenmeister

    Norbert Kiefer wird in Schwabach Deutscher Juniorenmeister im Deutschen Zwölfkampf und Dritter bei den Meisterschaften im Deutschen Zwölfkampf in Hannover. Hermann Jäger wird zum Vorsitzenden der Abteilung Turnen eV im ASV Landau gewählt.

  • 1950

    Eigenständige Abteilung im ASV 1946

    Die Turner schließen sich als eigenständige Abteilung dem ASV 1946 Landau an. Edmund Renner wird Vorsitzender der Abteilung.

  • 1949

    Erste Neujahrfestspiele der Turnabteilung im ASV

    Es finden die ersten Neujahrfestspiele der Turnabteilung im ASV Landau in der Städtischen Festhalle statt.

  • 1948

    Landauer Turner beim ersten deutschen Turnfest

    Trotz Turnverbot in der Pfalz nehmen sechs Landauer Turner am ersten deutschen Turnfest nach dem 2. Weltkrieg in Frankfurt/Main teil: Willi Hastrich, Hermann Jäger, Emil Kiefer, Norbert Kiefer, Philipp und Franz Zaucker.

  • 1946

    Gründung des ASV

    Der ASV Landau wird gegründet. Sein erster Vorsitzender ist Oberbürgermeister Dr. Alois Kraemer. In seiner Unterabteilung Turnen fassen "Jakob Kiefer und Willi Hastrich" auch die Landauer Turner zusammen. Jakob Kiefer wird Vorsitzender.

  • 1934

    Deutscher Meister

    Anton Gottlieb aus Rohrbach, wird für die TG 1904 Landau Deutscher Meister in Berlin im Dreisprung. Betreut wird er von Paul Franck und Rudolf Dietrich.

  • 1931

    70jähriges Bestehen

    Der Turnverein feiert in Gemeinschaft mit dem Speyergau-Turnfest das Jubiläum seines 70jährigen Bestehens. Die Turngemeinde 1904 gründet einen Spielmannszug.

  • 1929

    25jähriges Stiftungsfest

    Die Turngemeinde feiert ihr 25-jähriges Stiftungsfest.

  • 1924

    Süddeutsche Meister

    In Nürnberg werden Richard Walz über 3.000 m und Hans Borne im Stabhochsprung Süddeutsche Meister für den VfR Landau.

  • 1921

    60jähriges Stiftungsfest

    Der Turnverein feiert sein 60jähriges Stiftungsfest. Die Turngemeinde führt das Gauturnfest des Speyergaues durch.

  • 1904

    Weiterer Turnverein in Landau

    Mit der Turngemeinde 1904 Landau entsteht ein weiterer Turnverein in Landau.

  • 1887

    Aufschwung

    Nachdem der Turnverein durch weitere Verbote, Schikanen und andere Unterbrechungen mehr als zwei Jahrzehnte dahin dümpelt, bringt das Jahr 1887 einen erneuten und dauerhaften Aufschwung.

  • 1863

    Aufhebung des Verbotes

    Das unbegreifliche Verbot wird am 10. Juni wieder aufgehoben, jedoch nur, nachdem der Verein die Erklärung abgegeben hatte, sich niemals wieder mit militärischen Übungen zu befassen.

  • 1862

    Einstellung der Tätigkeit

    Durch einen Erlass der Regierung der Pfalz am 10. Oktober muss der Turnverein seine Tätigkeit einstellen.

Load More